Erfolgreiche Insolvenzplanlösung für ISOG

02.09.2020

Weilheim Am 05.05.2017 hob das Amtsgericht – Insolvenzgericht – Weilheim das in Eigenverwaltung geführte Insolvenzverfahren über das Vermögen der ISOG Management GmbH auf. Die Sanierung des operativen Betriebs von ISOG mit Hilfe des Eigenverwaltungsverfahrens ist damit formell abgeschlossen.

Im Oktober 2016 hatten drei Gesellschaften der ISOG-Gruppe Insolvenzantrag gestellt, davon zwei mit Antrag auf Eigenverwaltung. Nach Konsolidierung zweier Gesellschaften im Antragsverfahren erfolgte am 01.01.2017 die Insolvenzeröffnung für die operative Gesellschaft. Im M&A-Prozess setzte sich das Konzept einer Sanierung über einen Insolvenzplan durch, der von den Gläubigern am 21.02.2017 einstimmig angenommen wurde.

Die ISOG-Gruppe wurde im Eigenverwaltungsverfahren insolvenzrechtlich durch die Kanzlei Schultze & Braun beraten. Die Geschäftsleitung führte während des Verfahrens weiter das operative Geschäft. 

Zum Sachwalter bestellte das Insolvenzgericht Herrn Rechtsanwalt Dr. Robert Hänel aus der Kanzlei anchor Rechtsanwälte. 

Im Rahmen des Insolvenzplans übernahmen die Endurance Capital AG, eine auf Beteiligungen an Unternehmen in Sondersituationen spezialisierte Mittelstandsholding, und die Bayerische Beteiligungsgesellschaft GmbH (BayBG) als Investorenkonsortium eine Mehrheitsbeteiligung und statteten das Unternehmen mit frischem Kapital aus.

Den Beteiligten gelang es damit, innerhalb eines guten halben Jahres Sanierungsmaßnahmen umzusetzen, eine Lösung mit den beteiligten Gläubigern zu finden und das Insolvenzverfahren zu überwinden.

Pressemitteilung

02.09.2020