Kurpfalz-Gymnasium und Realschule Mannheim insolvent

22.10.2018

Mannheim. ‚Das Kurpfalz‘, eine staatlich anerkannte Privatschule mit Gymnasium und Realschule in Mannheim, hat einen Insolvenzantrag wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt. Das Amtsgericht Mannheim hat Rechtsanwalt Tobias Wahl von anchor Rechtsanwälte am 18. Oktober 2018 zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Der Insolvenzantrag hat keine Auswirkungen auf den laufenden Schulbetrieb des Gymnasiums und der Realschule mit insgesamt rund 700 Schülern, 68 Lehrern und weiteren Angestellten. 

Schulbetrieb läuft uneingeschränkt weiter

„Es besteht für die Schüler, ihre Eltern und die Lehrer überhaupt kein Anlass zur Sorge. Denn die Fortführung des Schulbetriebs – im Gymnasium und in der Realschule – ist sichergestellt. Der Schulalltag geht für alle wie gewohnt weiter“, sagt der vorläufige Insolvenzverwalter Tobias Wahl. Der Sanierungsexperte verschafft sich derzeit einen Überblick über die wirtschaftliche Situation und kümmert sich um das Insolvenzgeld für die Mitarbeiter der Bildungseinrichtung. Zu diesem Zweck hat er bereits Kontakt mit der Bundesagentur für Arbeit aufgenommen. 

Zuversicht über Trägerwechsel

Der vorläufige Insolvenzverwalter setzt sich für den Erhalt der Privatschule und die Sicherung der Arbeitsplätze ein. Erklärtes Ziel sei es, so Wahl, eine gute und sichere Zukunftslösung für die traditionsreiche Schule, die bei Schülern und Eltern einen hervorragenden Ruf genießt, mit einem neuen Träger zu finden. Für die Suche nach einem neuen Schulträger wird Rechtsanwalt Wahl in Kürze einen Investorenprozess einleiten. Erste Interessensbekundungen liegen bereits vor. Der vorläufige Insolvenzverwalter sowie die Schulleiter Eva-Maria Kuonath und Florian Schmitt sind überzeugt, dass ein neuer Träger gefunden wird. „Unsere Einrichtung verfügt über ein vorbildliches pädagogisches Konzept. Mit dem neuen Träger werden wir gestärkt aus dieser schwierigen Phase hervorgehen und neu durchstarten“, sagt Eva-Maria Kuonath, Schulleiterin des Kurpfalz. 

Übertragende Sanierung als Zukunftslösung

Grund für die wirtschaftlichen Schwierigkeiten der Privatschule, die sich aus Zuschüssen des Landes Baden-Württemberg, Schulgeld der Eltern sowie aus Eigenleistungen des Trägers finanziert, sind vor allem Verbindlichkeiten aus der Vergangenheit. Diese konnten zuletzt durch die laufenden Einnahmen nicht mehr finanziert werden. „Genau hier liegt in dem Insolvenzantrag die Chance. Denn bei einer übertragenden Sanierung verbleiben die alten Verbindlichkeiten in der alten insolventen Gesellschaft. Der neue Träger hingegen übernimmt durch Zahlung eines Kaufpreises nur die Vermögenswerte und das Kurpfalz kann mit dem neuen Träger schuldenfrei neu starten“, sagt Rechtsanwalt Karl-Heinrich Lorenz, der das Kurpfalz seit einiger Zeit begleitet und unterstützt. 

Über ‚das Kurpfalz‘

Das Kurpfalz-Gymnasium und Realschule Mannheim (GdbR) ist eine staatlich anerkannte Privatschule in freier Trägerschaft. ‚Das Kurpfalz‘ ist bekannt für die ausgezeichnete Ausbildung seiner Schülerinnen und Schüler und genießt einen ausgezeichneten Ruf. Mannheims erste Privatschule steht für Wissen schaffen, Werte vermitteln und gute Traditionen pflegen. Die Bildungseinrichtung ist mehr als nur ein Ort des Lernens. Nach ihrem Verständnis soll sie auch ein Platz sein, an dem sich jeder wohlfühlt, wertgeschätzt und individuell nach seinen Möglichkeiten und Bedürfnissen gefördert wird. Die 1872 gegründete Privatschule befindet sich seit drei Generationen in Familienbesitz.

Weitere Informationen unter: www.daskurpfalz.de

Pressemitteilung

22.10.2018