Transaktionen: Distressed M&A und Treuhandmodelle

Wir begleiten inländische und ausländische Investoren bei nationalen und grenzüberschreitenden Akquisitionen von Unternehmen aus Krise und Insolvenz.

Anchor bringt seine Erfahrung aus mehreren tausend Insolvenzverfahren und zahlreichen Unternehmenstransaktionen aus Krisen-, Insolvenz- und Sondersituationen ein.

Wir bieten unseren Mandanten rechtliche, praktische, taktische und strategische Beratung von der Anbahnung eines Deals über dessen Verhandlung und Umsetzung bis zur Integration. Die Heran­gehensweisen, Handlungsrahmen und Handlungszwänge der Beteiligten (Insolvenzverwalter, Banken, Kunden, Gläubiger und Arbeitnehmervertreter) sind uns vertraut.

Wesentliche Voraussetzung für einen erfolgreichen Neustart ist die Entwicklung einer Transaktionsstruktur, eines tragfähigen Konzepts und setzt eine ausgewogene Personalstruktur voraus.

Wir entwickeln mit Ihnen und unseren insolvenz-, gesellschafts- und arbeitsrechtlichen Experten die optimale Transaktionsstruktur und setzen die erarbeitete Strategie gemeinsam um.

Wir unterstützen Sanierungen auch als sog. doppelnützige Treuhänder und ermöglichen damit die weitere Finanzierung im Konsens mit den Banken sowie die Sanierung und den Erhalt des Unternehmenswertes. 

Bei der doppelnützigen Treuhand werden die Gesellschaftsanteile auf einen neutralen und sanierungserfahrenen Treuhänder übertragen, der die Interessen aller Beteiligten wahrt.

Als aktiver Sanierungstreuhänder agieren wir als Verwalter fremden Vermögens und – falls gewünscht – zugleich als aktiver Krisenmanager. Wir begleiten die Sanierung sowie einen möglichen Verkaufsprozess, helfen bei deren Umsetzung und moderieren zwischen den Beteiligten.