Dr. Christoph Herbst

Partner | Geschäftsführer | Rechtsanwalt
Fachanwalt für Insolvenzrecht

Standort:
München

Tel.:
+49 (0)89 28 78 81–0

Fax:
+49 (0)89 28 78 81–29

Erwähnungen

  • Handelsblatt „Deutschlands Beste Anwälte“: Christoph Herbst wurde in die Liste „Best Lawyers in Germany 2020” 
    für Restrukturierung und Insolvenzrecht aufgenommen.
  • JUVE Handbuch 2020/2021: häufig empfohlener Rechtsanwalt 
    im Bereich Restrukturierung und Insolvenz.

Studium / Werdegang

  • Studium der Rechtswissenschaften und Promotion an der Univ. Bayreuth
  • Absolvent der wirtschaftswissenschaftlichen Zusatzausbildung für Juristen, „Wirtschaftsjurist Univ. Bayreuth“
  • Gründungspartner anchor Rechtsanwälte
  • zuvor Wellensiek Rechtsanwälte, München

Mitgliedschaften

  • Deutscher Anwaltverein e.V. (DAV)
  • Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung (DAV)
  • Münchener Anwaltverein e.V. (MAV)
  • INSOL Europe 
  • American Bankruptcy Institute (ABI)
  • Münchener Herrenclub e.V. (MHC)

Milestones

  • Firma
  • Tätigkeitsbereich
  • Team
  • Jahr

Publikationen

  • Dr. C. Herbst
  • Typ
  • Jahr
  • Präventive Restrukturierung: Kommentar zur europäischen Richtlinie über präventive Restrukturierungsrahmen, Anlagenteil: Anerkennung präventiver Restrukturierungsverfahren innerhalb Europas, Morgen (Hrsg.)

    • Dr. P. Abel
    Buchpublikation
    Köln 2020
    2020
  • Auseinandersetzungsguthaben aus verpfändeten Geschäftsanteilen in der Insolvenz

    • Dr. F. Harig
    Fachartikel
    NZI 2014, 389
    2014
  • Eigenverwaltung

    Buchpublikation
    Buth/Hermanns, Restrukturierung - Sanierung - Insolvenz (RSI), 4. Auflage, 2014, § 28
    2014
  • Zur Insolvenzanfechtung einer inkongruenten Deckung wegen Rückführung einer nicht ausgeschöpften Kreditlinie (Besprechung von: BGH, 07.05.2009 – IX ZR 140/08)

    Urteilsbesprechung
    BB 2009, 1384
    2009
  • „Insolvenzplan“ – Profil und Praxis –

    Vortrag
    Vortrag beim Banken- und Sparkassenforum „Moderne Sanierungsinstrumenten" ; RADr. Christoph Herbst; WP, StB Andreas Crone
    2006
  • Pflicht zur Abführung von Sozialversicherungsbeiträgen: zwischen Scylla und Charybdis – § 266 a StGB versus § 64 Abs. 2 GmbHG

    Fachartikel
    Betriebs-Berater (BB) 2006, Seite 437
    2006
  • Ausgleichspflicht des Gesellschafters wegen eigenkapitalersetzender Überlassung eines Grundstücks bei Nutzungsentziehung durch Zwangsverwaltung, Urteilsanmerkung, BGH, Urteil vom 31.01.2005 – II ZR 240/02 (OLG Dresden)

    Urteilsbesprechung
    EWiR 2005, Seite 355
    2005
  • Keine sozial gerechtfertigte Kündigung eines Arbeitnehmers bei Block-Altersteilzeit wegen Betriebsstilllegung in der Freistellungsphase, Urteilsanmerkung, BAG, Urteil vom 05.12.2002 – 2 AZR 571/01 (LAG Hannover)

    Urteilsbesprechung
    EWiR 2004, Seite 119
    2004
  • Keine Strafbarkeit des GmbH-Geschäftsführers wegen Nichtabführung von Arbeitnehmerbeiträgen zur Sozialversicherung während der dreiwöchigen Insolvenzantragsfrist, Urteilsanmerkung, BGH, Urteil vom 30.07.2003 – 5 StR 221/03 (LG Potsdam)

    Urteilsbesprechung
    EWiR 2004, Seite 453
    2004
  • Lebensversicherungsverträge in der Insolvenz des Arbeitgebers

    Fachartikel
    Betriebs-Berater (BB) 2003, Seite 317
    2003
  • Keine Haftung der Masse für vertragswidrigen Zustand der auszusondernden Mietsache bei Beendigung des Mietverhältnisses vor der Konkurseröffnung, Urteilsanmerkung, BGH, Urteil vom 05.07.2001 – IX ZR 327/99 OLG Naumburg)

    Urteilsbesprechung
    EWiR 2002, Seite 395
    2002
_zurück zum Team